19 Wir 196 5 Wisym Header Website3

Herzlichen Dank!

„Mensch und Technologie - Kampf oder Symbiose?“

Das 15. Wirtschaftssymposium stand ganz im Zeichen von «Mensch und Technologie; Kampf oder Symbiose?» und wir durften einmal mehr namhafte Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Kultur und Kongresshaus begrüssen.

Die Inputs der Referierenden auf die Frage "Analog oder doch lieber digital?" wurden von den Teilnehmenden beim anschliessenden Networking-Apéro intensiv diskutiert. Mitten im Zeitalter der digitalen Transformation wurde der Austausch von Mensch und Mensch einmal mehr ausgiebig genutzt und geschätzt. 

Das 15. Wirtschaftssymposium stand ganz im Zeichen von «Mensch und Technologie; Kampf oder Symbiose?» und wir durften einmal mehr namhafte Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Kultur und Kongresshaus begrüssen.

Zu Beginn des Nachmittags begeisterte die junge Klaviervirtuosin Valentina Barrera das Auditorium mit der ersten Sonate von Frédéric Chopin.

Im Anschluss beantworteten die Referierenden auf der Bühne die Frage «Analog oder doch lieber digital?». Als die politische Philosophin Dr. Katja Gentinetta die Frage stellte, wer Angst hat vor der Künstlichen Intelligenz, zeigte sich das Publikum mutig und unerschrocken, nur wenige Hände erhoben sich. Doch was unterscheidet den Menschen wirklich von der Maschine?

Die Referierenden waren sich einig, dass die Künstliche Intelligenz nie den Menschen ersetzen wird, verfügt dieser doch über viele wertvollen Fähigkeiten wie beispielsweise Urteilskraft, abstraktes Denken, Entdeckertum und Fragen stellen, während ein Computer lediglich Fragen beantworten kann. Dennoch muss es unser Ziel sein, die Vorteile der Künstlichen Intelligenz umfassend zu nutzen – oder wie Gerd Leonhard es treffend ausdrückt: «Wir müssen Technologie umarmen, aber sollten nicht zu Technologie werden!» Denn wer wie ein Roboter arbeitet, wird schon bald von einem Roboter ersetzt werden. Darum ist es wichtig, dass wir bei all den technologischen Investitionen nicht die Investition ins Mensch-sein vergessen: Positive Einstellung, Engagement, Beziehungen, Sinn und Leistung.

Für Dr. Steffi Burkhart spielen für die Umsetzung in den Unternehmen insbesondere die Generationen Y und Z eine wichtige Rolle. Doch um diese Talente zu rekrutieren und nachhaltig ans Unternehmen zu binden, ist oft ein Kulturwandel notwendig. Denn trotz digitalem Zeitalter stellen die jungen Generationen den Menschen in den Mittelpunkt. Ihre Erwartungshaltung lässt sich am besten mit «Best customer experience in einer friktionsfreien Journey» zusammenfassen. 

Die Auswirkungen der Technologie zeigte Axel Wüstmann anschaulich und ehrlich in Bezug auf die Medien auf. Es sind bewegte Zeiten – und das Ende ist noch offen. Um die Probleme von sinkenden Umsätzen und Gewinnen sowie unklaren Geschäftsmodellen zu lösen, gibt es für ihn folgende Möglichkeiten: Konsolidierung, Diversifikation oder Transformation. Das Medienhaus CH Media AG hat den Weg der Konsolidierung gewählt und bietet heute beste Voraussetzungen, um den Wandel im Mediengeschäft zu gestalten. Doch die Herausforderungen des Journalismus in der digitalen Welt bleiben.

Ergänzt wurden die Aussagen der Referierenden durch den persönlichen Talk von Franz Fischlin mit Anke Krause und Roland Brack. Beide stützen die Aussage, dass sowohl im analogen als auch digitalen Geschäftsalltag der Mensch im Mittelpunkt stehen muss – egal ob als Kunde oder Mitarbeiter.

Die inspirierenden Inputs wurden von den Teilnehmenden beim anschliessenden Networking-Apéro intensiv diskutiert. Mitten im Zeitalter der digitalen Transformation wurde der Austausch von Mensch zu Mensch einmal mehr ausgiebig genutzt und geschätzt.

Ein besonderer Dank gilt unserem langjährigen Co-Organisator und unseren geschätzten Sponsoren für ihre wertvolle Unterstützung aber auch unserem einzigartigen Publikum, welches uns jedes Jahr aufs Neue inspiriert.

Wir freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen am 16. Wirtschaftssymposium Aargau. Notieren Sie sich den 13. Januar 2021 und freuen sie sich schon heute auf ein attraktives Programm zu aktuellen Wirtschaftsthemen.

Herzlich,

Karin Schaer
Geschäftsführerin

Britta Bräutigam
Tagungsleiterin


» mehr

Co-Organisator

Medienpartner

Sponsoren

Referentinnen und Referenten

Dr. Steffi Burkhart

KI + MI = Erfolg in der Zukunft

«Es ist unsere Aufgabe, Menschen dazu zu befähigen, mit und neben Maschinen zu arbeiten, die immer intelligenter, immer stärker vernetzt sein werden, statt mit Ihnen zu konkurrieren.»

Talks «Erfolgreiche Köpfe»

Anke Krause

«Die Balance zwischen analog und digital zu finden, um unseren Gästen sowohl im Vorfeld als auch vor Ort ein nachhaltiges Erlebnis zu schenken, ist für uns eine spannende Herausforderung.»

Roland Brack

«Die Digitalisierung schreitet unweigerlich voran. Für Unternehmen geht es dabei nicht darum, die Probleme zu erkennen, sondern die Chancen zu nutzen!»

Tagungsprogramm

Franz Fischlin

Moderator

Franz Fischlin

Redaktor und Moderator Hauptausgabe Tagesschau, SRF 1

Mittwoch, 15. Januar 2020


Tagungsort

Kultur & Kongresshaus Aarau

Das Wirtschaftssymposium Aargau ist seit der ersten Veranstaltung im Jahre 2006 im Kultur & Kongresshaus Aarau (Schlossplatz 9, 5000 Aarau) zu Gast.

Impressionen

14. Wirtschaftssymposium 16. Januar 2019

Ausgezeichnete Referenten und Talkgäste haben am 13. Wirtschaftssymposium Aargau den Teilnehmenden wissenswerte Fakten sowie inspirierende Gedanken zum Tagungsthema «Nichts ist mehr sicher. Ein Drahtseilakt für unser Vertrauen?» vermittelt.
Zu den Impressionen.