Thema

«Innovationen: Die Zukunft ist jetzt.»

 

Referentinnen und Referenten

Prof. Dr. Joël Mesot

Direktor Paul Scherrer Institut, Villigen PSI

Joël Mesot
«Bei der Entwicklung neuer Grossforschungsanlagen arbeitet das PSI eng mit der Industrie zusammen. Dadurch ergibt sich ein Know-how-Transfer, der es den Unternehmen ermöglicht, neues Wissen für innovative Produkte zu nutzen.»

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Joël Mesot wurde 1964 in Genf geboren und ist Bürger von Fiaugères/Fribourg. 2007 wurde er vom Bundesrat zum Direktor des Paul Scherrer Instituts (PSI) gewählt und 2008 zum ordentlichen Professor für Physik auf den ersten gemeinsamen Lehrstuhl der Hochschulen ETH Zürich (ETHZ) und EPF Lausanne (EPFL) berufen. Seit 1. Juli 2010 ist er Mitglied des ETH-Rates.


Er studierte Physik an der ETH Zürich und promovierte 1992 in der Festkörperforschung. Während seiner Doktorarbeit hat er 2 Jahre lang am Institut Laue-Langevin (ILL/Frankreich) geforscht. Von 1992 bis 1997 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am PSI tätig. Anschliessend ging er zum Argonne National Laboratory (USA), wo er Synchrotronstrahlung lernte. Von 2004 bis 2008 war er Leiter des Labors für Neutronstreuung (LNS).


Für seine Arbeit wurde er mit dem IBM Preis der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft (1995) und mit dem Latsis Preis der ETH Zürich (2002) ausgezeichnet.


Joël Mesot ist Mitglied in mehreren internationalen Beratungsgremien.

Dr. Karin Vey

Executive Innovation Consultant, ThinkLab at IBM Research – Zurich, Rüschlikon

Karin Vey
«Dieses Jahr feiern wir Dada 100. Ein Bonmot von Francis Picabia möchte ich aus diesem Anlass gerne teilen: ‹Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.›»

Curriculum Vitae

Dr. Karin Vey ist als Innovations- und Trendexpertin im ThinkLab der IBM Forschung in Rüschlikon tätig. Das ThinkLab ist ein offener Think Tank, der Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik und Universitäten Gelegenheit bietet, mit Experten über gesellschaftliche und technologische Trends und die Auswirkungen der fortgeschrittenen Digitalisierung für die eigene Organisation nachzudenken. Die Zukunft der Bildung und die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz für die Lebens- und Arbeitswelt zählen zu Karin Veys besonderen Schwerpunkten. Sie ist auch als Hochschuldozentin mit Fokus Innovationskultur und -management aktiv. Physik und Psychologie bilden ihren akademischen Hintergrund.


Darüber hinaus ist Karin Vey in diversen Forschungskollaborationen aktiv – etwa mit dem Swiss Center for Innovation and Learning der Universität St. Gallen. Hier liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Führungskräfteentwicklung. Psychosoziale und künstlerische Intelligenz werden im Kontext der aktuellen technologischen Entwicklung zu Schlüsselkompetenzen, die es zu gestalten gilt. Exploriert wird etwa die Frage, wie Empathie und Kreativität, Reflexionsfähigkeit und Persönlichkeitsbildung in der Aus- und Weiterbildung bildung von Führungskräften bestmöglich gefördert werden können.


Prof. Dr. Norbert W. Bolz

Philosoph, Professor für Medienwissenschaft, Technische Universität Berlin

Norbert Bolz
«Effektivität kann man durch Digitalisierung steigern, aber Innovation verdankt sich dem Analogen. Damit Neues entsteht, braucht man nämlich Unabhängigkeit, Selbstvertrauen und Risikobereitschaft.»

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Norbert W. Bolz wurde 1953 in Ludwigshafen geboren. Nach seinem Abitur am Max-Planck-Gymnasium führten ihn seine Studien in Philosophie, Germanistik, Anglistik und Religionswissenschaften nach Mannheim, Heidelberg und Berlin. Im Jahr 1977 schrieb er seine Doktorarbeit über die ästhetik Adornos und war bis 1987 Assistent des Religionsphilosophen Jacob Taubes. Seine Habilitation erwarb er über den Auszug aus der entzauberten Welt («Philosophischer Extremismus zwischen den Weltkriegen»).


Norbert Bolz war von 1987 bis 1992 Dozent an der Freien Universität Berlin und von 1992 bis 2002 Universitätsprofessor für Kommunikationstheorie am Institut für Kunst- und Designwissenschaften der Universität GH Essen.


Seit 2002 ist er als Universitätsprofessor an der Technischen Universität Berlin (Fakultät I Geisteswissenschaften, Institut für Sprache und Kommunikation) im Fachgebiet Medienwissenschaften tätig.


Die Interessen und Forschungsschwerpunkte von Norbert Bolz sind Netzwerklogik, Mediengeschichte und Kommunikationstheorie. Zudem ist er Autor zahlreicher Fachbücher.

Matthias Horx

Trend- und Zukunftsforscher, Gründer und Inhaber des Zukunftsinstituts

Matthias Horx
«Innovation hat viele Wege. Sie kann auch heißen, das Alte besonders gut und anders zu machen. Damit erreicht man oft den besten Überraschungseffekt.»

Curriculum Vitae

Matthias Horx gilt als einflussreichster Trend- und Zukunftsforscher im deutschsprachigen Raum. Nach einer Laufbahn als Journalist (bei der Hamburger ZEIT, MERIAN und TEMPO) gründete er zur Jahrtausendwende das «Zukunftsinstitut», das heute zahlreiche Unternehmen und Institutionen berät.


Seine Bücher wie «Anleitung zum Zukunftsoptimismus» oder «Das Buch des Wandels» wurden Bestseller. Als Gast-Dozent lehrt er Prognostik und Früherkennung an verschiedenen Hochschulen.


Als leidenschaftlicher Europäer pendelt er zwischen London, Frankfurt und Wien, wo er seit 2010 mit seiner Familie das «Future Evolution House» bewohnt.


Mission und Ziele: Matthias Horx' Lebensprojekt gilt der Weiterentwicklung der «Futurologie» der 60er und 70er Jahre zu einer Consulting-Disziplin für Unternehmen, Gesellschaft und Politik. Seine methodische Arbeit kreist um die Entwicklung einer neuen Synthese-Prognostik – einer Verbindung von System- Sozial- Kognitions- und Evolutionswissenschaften (siehe auch Zukunftsforschung).





Talks «Erfolgreiche Köpfe»

Barbara Artmann

Barbara Artmann

Inhaberin/Geschäftsführerin Künzli SwissSchuh AG, Windisch

«Innovation war, ist und bleibt für Künzli der fundamentale Erfolgsfaktor. Künzli's Strategie ist es, ein überlegenes Produkt anzubieten – in Medizin und Mode. Dies erfordert ständige, für die jeweiligen Konsumenten adäquate Neuerungen. Innovation ist also der Schlüssel zum Erfolg und Überleben mit unserer Produktion in der Schweiz.»

Kurzangaben zur Person


Barbara Artmann, 55, ist seit 2004 Inhaberin und Geschäftsführerin von Künzli SwissSchuh AG im aargauischen Windisch.


Aufgewachsen im bayrischen Oberammergau, schloss Barbara Artmann ihr Studium der Psychologie mit Betriebswirtschaftslehre als 1. Nebenfach an der Universität Mannheim ab. Bevor es sie 1996 in die Schweiz zog, arbeitete Barbara Artmann zuerst als Brand Assistant und später als Brand Managerin bei Proctor & Gamble (1986-1990), als Marketingleiterin bei Lieken Urkorn (1990-1992), als Senior Consultant bei McKinsey & Company (1992-1994) und von 1994-1996 als Geschäftsführerin des PRINZ Verlages.


Ein Headhunter holte sie anschliessend zur Zürich Versicherung, bei welcher Barbara Artmann von 1996-1998 als Projektleiterin Finanzprodukte Schweiz die Zürich Invest aufbaute. 1999 wechselte sie als Bereichsleiterin für Strategische Produkte ins Asset Management der UBS AG.


Die Corporate Karriere aber – so bemerkte Barbara Artmann – war noch nicht ihr Lebensziel. So wurde sie selbständige Unternehmerin und entschied sich 2004 zum Kauf der Traditionsfirma Künzli SwissSchuh AG, welche seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1927 immer wieder mit innovativen Schuhentwicklungen überrascht.


Für ihren Erfolg, die Marke «Künzli» nicht nur im orthopädischen Segment, sondern auch bei den trendigen Sneakers zu etablieren, wurde Barbara Artmann 2009 mit dem «Swiss Award» in der Kategorie Wirtschaft ausgezeichnet.


mehr

Joël Luc Cachelin

Dr. Joël Luc Cachelin

Ökonom und Geschäftsführer der Wissensfabrik, Dulliken, Buchautor

«Die Fähigkeit zur Selbsterneuerung ist für Menschen, Unternehmen und Volkswirtschaften im digitalen Zeitalter unerlässlich. Um in der kontinuierlichen Veränderungen zu bestehen, brauchen wir in Wirtschaft und Gesellschaft neue Betriebssysteme.»

Kurzangaben zur Person


Dr. Joël Luc Cachelin (Jahrgang 1981) inspiriert und begleitet als Geschäftsführer der Wissensfabrik in Dulliken Unternehmen in der digitalen Transformation.


Er hat an der Universität St. Gallen Betriebswirtschaftslehre studiert, zur Zukunft des Managements doktoriert und an zwei Instituten gearbeitet (I.VW und IWP). 2016 schloss er an der HWZ Zürich mit Auszeichnung das CAS Disruptive Technologies ab. Sein Wissen bringt er in thematischen Beiräten zur Digitalisierung (Swisscom) und digitalen Diversität (Microsoft Schweiz) ein.


Joël Luc Cachelin hat mehrere Sachbücher veröffentlicht, darunter «Offliner – Die Gegenkultur der Digitalisierung». Im Frühling 2016 erschien sein neues Buch «Update! Warum die digitale Gesellschaft ein neues Betriebssystem braucht» (Stämpfli).


mehr



Moderator

Franz Fischlin

Redaktor und Moderator Hauptausgabe Tagesschau, SRF 1


Franz Fischlin studierte an der Universität Fribourg Journalistik und Kommunikationswissenschaften. Chefredaktor und Moderator bei Radio extraBern. Produzent und Moderator bei Radio DRS («Nachrichten»/«Espresso»/«Rendez-vous am Mittag»).


Moderator und Ausbildner beim Schweizer Privatsender TV3. Seit 2002 beim Schweizer Fernsehen. «Bildung»/«Rundschau»/ «Mittagsmagazin-Mittagstalk»/ «Tagesschau».

Dozent am Medienausbildungszentrum MAZ in Luzern. Als erster Medienschaffender in der Sparte Information wurde Franz Fischlin 2011 mit dem Schweizer Fernsehpreis als «Fernseh-Star» ausgezeichnet.